Was gibt's Neues?

Kaum zu glauben

Foto: NDR

Anfang August 2020 war Rodinmuse als einziges hauptberufliches Aktmodell Deutschlands zu Gast in der NDR-Promi-Ratesendung "Kaum zu glauben". Hier gibt es die gesamte Sendung mit 6 Kandidaten, wobei ich ca. ab Minute 40 10 Minuten lang "gelöchert" werde und es zum Schluss noch einen kleinen Einspieler und Fragen zu meiner Arbeit gibt. Ich wünsch Euch beim Schauen tiefe Einblicke und verblüfftes Entzücken...

AKTZEICHNEN ONLINE

Foto: Felix Hörhager
Not macht erfinderisch, auch RODINMUSE macht mit und wird digital.
Seit kurzem biete ich individuelles Zeichnen und Malen auf digitalen Kanälen an. Jederzeit möglich, für Einzelkünstler, Kunstvereine und auch Schulen. Jeder loggt sich individuell von Zuhause nach Vergabe eines Passwortes ein und schon kann es losgehen. Kein mühsames Aufraffen, kein langer Weg zur Schule oder an einen anderen Ort. Probiert es aus! Bin auch für kreative Vorschläge offen, die ein Umsetzen erleichtern.

Es ist vollbracht ...

 
... und nicht zu fassen! Die AdBK (Akademie der Bildenden Künste) München hat den Modellstundenlohn zu Jahresbeginn erhöht.
Seit 2002 hat die ) AdBK, eine der angesehensten künstlichen Ausbildungsinstitute bundesweit wie auch international, das Modellhonorar nicht erhöht (ich bin sei 1999 dort Modell). Es gibt seit 18 Jahren 11€ BRUTTO aufs Konto!!! Seit 2010 setze ich mich mit der dortigen Kanzlerin auseinander, dieses doch bitte mal angemessen werden zu lassen. Bisher immer vergeblich. Wir lägen bundesweit im Mittelfeld des Stundenlohns hiess es und auch, dass man ja nichts ändern müsse, wenn Modelle für diesen Preis arbeiten würden.
Nun gibt es zumindest knapp 37% mehr. In Euro ist es nicht allzuviel, aber im Prozentverhältnis freue ich mich sehr.
 
Bis 2015 habe ich 4 Jahre gegen die Stadt München gekämpft und dort eine Erhöhung von 11,77€ auf geschlagene 26,67€ pro Stunde miterwirkt. Nun bleibt mir nach Erhöhung bei der Akademie gar keine Aufgabe mehr zum Auflehnen im Hinblick auf wirtschaftliche Besserstellung bei einer der grundlegenden Fähigkeiten im künstlerischen Bereich: Aktzeichnen vor lebendem Modell.
Aber es findet sich als Freiberufler sicher bald wieder was Unterbezahltes.  😆

Öffentliches mit der Muse



Aktausstellung in der Seidlvilla vom Herbst 2019, wo auch ich unter anderem als Modell vertreten war - auf dem Flyer, an der Wand und hier auch noch der Link dazu.
Freies Aktzeichnen im Lehmbruck Museum, Duisburg, mit der Dozentin Bettina Kohrs (15. Dezember 2019), für jeden Interessierten offen; hier der Link.

Und wer die Musen gern im Museum begutachten möchte, hat bundesweit gleich mehrere Möglichkeiten:
In der Pinakothek der Moderne, München, ist derzeit die RE-VISIONS Ausstellung ( -17.11.19), bei er auch Barbara Probst vertreten ist, mit der ich schon oft und sehr gern zusammengearbeitet habe. Sie lebt/arbeitet sowohl in München als auch in New York. Hier der Link zur Ausstellung.
Im Museum für Fotographie, Berlin, wird bald die Ausstellung BODY PERFORMANCE eröffnet (30.11.19 - 10.5.20). Auch dort ist Barbara Probst vertreten, mit Werken, die auch mich zeigen. Hier der Link zur Ausstellung in Berlin.

Interesseloses Wohlgefallen



Johanna Comtesse und Sarah Leuchtenberg waren Ende Dezember 2018 mit Kamera und viel Vorfreude bei der Anatomieklasse von Jörg Besser an der Akademie. Sie haben gedreht, interviewt, geschnitten, vertont und herausgekommen ist dieser Beitrag für das Deutsche Jugendfilmfest 2019, das das Motto NO BODY IS PERFECT hat.

Da passt der Inhalt des künstlerischen Blicks auf das Modell und die eigene Sichtweise des Models auf ihren Körper mit Titel "Interesseloses Wohlgefallen" (In Anlehnung an Kants Aussage zum Blick in der Kunst) perfekt.

Ich wünsche den beiden viel Erfolg und weiterhin soviel Neugierde, wie sie im Aktsaal hatten.

Fast Perfekt!



Drahtgerüst (Unterbau) biegen am 1. Tag vom 3-wöchigen Aktmodellieren bei der Holzbildhauerschule München. In dieser Klasse einer der seltenen Fälle von: FAST PERFEKT. Ich freu mich auf die Ergebnisse. In 3 Wochen mehr...